Ficus lyrata (Geigenfeige, Leierblättriger Gummibaum)

 

Heimat: Tropisches Westafrika
mind. Lichtbedarf: 400-600 Lux
mind. Temperatur: 15-20°C
Familie: Moraceae (Maulbeergewächse)
Informationen Download

 

Informationen zu Ficus lyrata

Zur Gattung Ficus gehören ca. 1000 Arten. Sie ist damit die Formenreichste der Familie der Maulbeergewächse. Zu ihr gehören Klettersträucher, Sträucher und Bäume. Ficusarten enthalten einen weißen Milchsaft, die Blütenstände sind kugelförmig, sie tragen auf der Innenwand einen dichten Blütenbesatz der später fruchtarig zur Feige anschwillt.

Ficus lyrat ist besonders als Hydrokultur für Leute geeignet, die überhaupt kein "Händchen" für Pflanzen haben. Das einzige, was man falsch machen kann, ist ihn zu dunkel stellen. Die Blätter sind sehr hart, dadurch ist die Pflanze so gut wie resistent gegen die allgemein vorkommenden Schädlinge. Uns ist jedenfalls noch kein Lyrata mit Schädlingsbefall untergekommen.

Wichtig ist, daß Ficus lyrata durch regelmäßiges Schneiden in "Form" gehalten wird. Sonst wächst die Pflanze sehr schnell, der untere Teil der Stämme verkahlt dann. Da Lyrata ein ausgesprochener Überlebenskünstler ist, findet man oft sehr alte Exemplare, die derartig verkahlt sind. Viele Leute, die nur solche Exemplare kenne, glauben alle Pflanzen dieser Gattung seien derartig häßlich. Das dem nicht so ist, erkent man sehr schön an unserem Bild. Sagen Sie selbst, ist das eine häßliche Pflanze?

Ficusarten enthalten in ihrem Saft Kautschuk. Aus dem Saft von Ficus elastica, einem nahen Verwandten von Fucus lyrata wird in den Verbreitungsländern Gummi (Kautschuk) gewonnen.

 

Ficus Lyrata - Geigenfeige, Leierblättriger Gummibaum     
     

 

Pflanzen für Innen